Hamburger Tactica 2007 – Boxeraufstand

Sommer 1900. In Peking herrscht Aufruhr und bewaffnete Rebellion. Das Gesandtschaftsviertel mit den Botschaften aller wichtigen Mächte der damaligen Zeit wird von den Aufständischen schon seit Wochen belagert. Frauen, Kinder, bewaffnete Zivilisten und wenige reguläre Truppen haben sich in den Gesandtschaften Englands, Deutschlands, Rußlands, Japans und der USA verschanzt und hoffen darauf, dass endlich eine Entsatztruppe sie aus dieser schrecklichen Lage befreit.

Diese Situation präsentierte THS mit ihrem Spiel Peking 1900. Jederzeit konnten Interessierte beliebig lange und ohne Regelkenntnisse mitspielen, sie erhielten den Befehl über eine kleine Gruppe von Europäern oder Chinesen und mussten Entscheidungen treffen. Alles regeltechnische wurde durch die Jungs von THS erledigt.

 

Hamburger Tactica 2007 – „Gottes Freund und aller Welt Feind!“: Piraten der Nord- und Ostsee

Bei Piraten denken die Meisten automatisch an Karibik, Augenklappen, Papageien auf der Schulter und Seegefechte im 17. oder 18. Jahrhundert. Doch auch Hamburg hat einen sehr berühmten Piraten zu bieten: Klaus Störtebeker! Im späten Mittelalter, zwischen 1390 und 1401, legte sich dieser Pirat mit der mächtigen Hanse an.

Wir boten in diesem Kontext ein schnelles Skirmish-Spiel auf einer großen Geländeplatte an. Hier hatte sich alles um Hanse-Koggen, Pfeffersäcke und einen Überfall auf die Norddeutsche Küste gehandelt.

Hamburger Tactica 2007 – Warhammer Fantasy Battle

Solland, 1707, das Imperium. Eine große Horde von Grünhäuten unter der Führung von Gorbad Eisenfaust strömt über den Nachtfeuerpass in die Länder der Menschen. Auf ihrem Weg quer durch das Imperium wütet die Horde durch die Landschaft und brennt ganze Ortschaften nieder. Der Imperator “Sigismund” stellt dem Kurfürsten “Eldred von Solland” eine Armee aus dem Nordland unter der Führung von “Dankwart von Reichenheim” zur Verfügung, um den Fall der Stadt Averheim zu verhindern. Nach der Zerstörung von Averheim wären die Städte Nuln und Altdorf in Gefahr, das nächste Ziel der Orks zu sein….

Vor den Toren der Stadt entbrennt eine wütende Schlacht. Mittels mächtiger Waaagh-Magie gelingt es dem Orkschamanen “Gronk dem Einohrigen”, ein gewaltiges Loch in die Burgmauer zu sprengen. Die ersten Trupps der Grünhäute befinden sich bereits in der Stadt, um auch hier die Häuser in Brand zu stecken. Aber “Dankwart” hat mit diesem Vorgehen gerechnet und hat einen kleinen Trupp seiner Männer in der Stadt zurückgehalten. Können die Menschen des Imperiums die grüne Gefahr abwehren oder gelingt es den Orks, auch diese Stadt zu entzünden und somit Averheim dem Erdboden gleichzumachen ?

Gespielt wird auf einer großen, zweiteiligen Platte. Während draußen vor den Toren der Stadt die große Schlacht stattfindet, versuchen innerhalb der Burgmauern kleine Trupps nach leicht abgewandelten Warhammer Skirmisher Regeln die Vormachtstellung zu erlangen. Die Orks versuchen die Häuser in Brand zu stecken, die Menschen aus den Nordlanden versuchen die Orks daran zu hindern und gegen Ende des Spiels das Loch in der Burgmauer zu kontrollieren, um die komplette Besetzung der Stadt zu verhindern.