In den Klauen der Pikten (Regelsystem: Conan Brettspiel – Monolith)

Getrieben von den hallenden Kriegstrommeln der Pikten jenseits des Schwarzen Flusses und der zunehmend häufigen Einfälle bis hin zum Donnerfluß, fliehen viele Siedler aus dem Conajohara-Territorium in die sichereren Gebiete des Königreichs Aquilonien.
Während er die Grenze ausspäht, um Valannus, dem Kommandanten des Forts Tuscelan, zu helfen, wird Conan Zeuge des Massakers an einer Kolonne von Flüchtlingen aus Velitrium. Die Pikten ziehen sich siegreich mit einer weiblichen Gefangenen zurück. Conan erkennt sie als Yselda, die Tochter des Gouverneurs der Stadt. Der Kimmerier weiß, dass Yseldas nur noch wenige Stunden vergönnt sind, da sie bald auf dem Altar von Jehebbal Sag, dem Herrn der Tiere, geopfert werden wird. Zurück im Fort Tuscelan versammelt Conan eine kleine Gruppe erfahrener Krieger, um die Tochter des Gouverneurs zu retten und um auf Wunsch von Valannus den Kopf von Zogar Sog zurück zu bringen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.