Sonderminiatur 3 der Hamburger Tactica 2019 von Michael Perry: „Ritter, Tod und Teufel“

Für die diese Tactica-Sonderfigur von Michael Perry sind wir neue Wege gegangen. Wir haben uns diesmal dafür entschieden, eine sehr berühmte und absolut zeitgenössische Quelle für unsere Figur zu verwenden. Den Kupferstich „Ritter, Tod und Teufel“ von Albrecht Dürer. Dieser Stich entstand 1513, also zur Zeit der italienischen Kriege, zur Hochblüte der Renaissance. Der Ritter trägt eine gotische (deutsche) Rüstung mit dem, für die Zeit so typischen, Schaller. Außerdem sind Arm- und Beinschienen gebörtelt, ebenfalls ein Ausdruck der Plattnerkunst der Zeit und ein Zeichen, dass der Ritter entweder aus betuchten Verhältnissen stammt oder schon länger durch die Lande zieht und mit der Rüstung schon gute Kriegsbeute gemacht hat. Der Fuchsschwanz an der Lanze galt schon damals als Glückssymbol. Inzwischen ist er wieder aus der Mode gekommen, aber in den 90er Jahren hatte der Fuchsschwanz an unzähligen Opel Manta Autoantennen seine ganz eigene Renaissance.

 

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2018: Heinrich Barth

In diesem Jahr folgt die TACTICA-Figur dem Themenraum in die Wüste. Wir präsentieren Euch Heinrich Barth, den berühmten Hamburger Sahara-Forscher.

Im Jahre 1849 brach Barth mit einer britischen Expedition auf, die ihn quer durch die Sahara führen sollte. Die Reise führte ihn über Ghat, die Ausläufer des Tassili n’Ajjer und des Hoggar-Gebirges nach Tintellust im Aïr-Gebirge. Von dort ging es nach Agadez im Niger und schließlich bis Timbuktu. Nach vielen Abenteuern, zu denen auch Kämpfe mit den räuberischen Tuareg zählten, kehrte er im Jahr 1855 in die Heimat zurück. Seine Forschungen stehen leider bis heute zu Unrecht im Schatten anderer großer Namen, da Barth es nicht verstand seine Entdeckungen zu vermarkten. Heinrich Barth gehört dennoch zu den großen Afrika-Forschern des 19. Jahrhundert.

Unsere 28mm Figur wurde wie immer von Frank Germershaus modelliert.

Sonderminiatur 2 der Hamburger Tactica 2018: „El Aurens“ – von Michael Perry modelliert.

Man muss die Person des Thomas Edward Lawrence kaum vorstellen. Der britische Soldat, Archäologe und Schriftsteller wurde schon zu Lebzeiten zur Legende. Unvergessen wurde seine Rolle im Erster Weltkrieg und der arabischen Revolte durch die Erzählungen und Vorträge des amerikanischen Journalisten Lowell Thomas, das Buch „Die sieben Säulen der Weisheit“ in dem EL Aurens, wie er in der arabischen Welt genannt wurde, seine eigenen Erlebnisse schildert und schließlich durch den großartigen Film „Lawrence von Arabien“ von David Lean aus dem Jahr 1962.
Unsere Figur (nur erhältlich im Rahmen der Hamburger Tactica), sensationell modelliert von Michael Perry, zeigt T.E. Lawrence zu Beginn der Ereignisse des Arabischen Aufstandes im Herbst des Jahres 1916.

Sonderminiatur 3 der Hamburger Tactica 2018: „The end of the Great War“ (Great War Miniatures)

Die Firma „Great War Miniatures“ hat das Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren zum Anlass genommen, um diese kleine exklusive Figurenszene für die Hamburger Tactica zu modellieren. Die Firma möchte (trotz Brexit) damit die Freundschaft zwischen Deutschland und Großbritannien unterstreichen. Auch diese Figuren sind, wie die Perry Sonderminiatur und unserer Figur, exklusiv im Rahmen der Hamburger Tactica erhältlich.

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2017: Der Blonde Hans

…in unserer Sendung „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins – Ein Streifzug durch St.Pauli“ sind wir jetzt im Hippodrom auf der Großen Freiheit angekommen. Eben betritt Hannes Kröger der singende Seemann das Podium über der Manege. Der Lärm verstummt und jetzt klingt sie auf die alte auf allen Meeren bekannte Weise…

ICH BIN DER BLONDE HANS VON DER REEPERBAHN!

Mit unserer Sonderminiatur 2017 setzten wir nun auch endlich Hans Albers ein TableTop – Denkmal. Der am 22. September 1891 in Hamburg geborene Schauspieler ist jedem Hamburger bestens bekannt und vor allem durch den Film und das Lied „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ zur Legende geworden.

Wie immer, kann man unsere exklusive Figur nur im Rahmen der Veranstaltung käuflich erwerben. Also nich lang schnacken, sunnern dat Dings keupen.

AHOI!

Sonderminiatur 2 der Hamburger Tactica 2017: „Kara Ben Nemsi“ – von Alan Perry modelliert.

Im Zuge unseres diesjährigen Mottos „Anfänge des Wargamings“ haben wir uns in diesem Jahr eine vielleicht etwas ungewöhnliche Sonderfigur ausgedacht. Zumindest diejenigen, die in den 70er Jahren aufgewachsen sind, aber auch viele davor und danach, wurden von den Geschichten Karl Mays und den Filmen inspiriert. Daher ist die diesjährige Figur: Kara Ben Nemsi

Kara Ben Nemsi nennt sich der Ich-Erzähler in den Orient-Romanen von Karl May. Er verkörpert dabei einen jungen Deutschen, der meist zusammen mit Begleitern wie seinem Diener und Führer Hadschi Halef Omar oder dem englischen Lord Sir David Lindsay durch Nordafrika, den Nahen Osten, den Sudan und den Balkan zieht und bei seinem Kampf für Frieden und Gerechtigkeit allerlei Abenteuer erlebt. Äußere Kennzeichen sind für Kara Ben Nemsi sein Pferd Rih und seine westlichen Schusswaffen, deren Kraft in den Gebieten, die er bereist, weitgehend unbekannt ist.

Diese 28mm Figur wurde von Alan Perry modelliert.

 

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2016: Hamma, Fürst der Langobarden

Hamma, Fürst der Langobarden

Mit unserer Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2016 reisen wir in diesem Jahr weit in die Vergangenheit. Passend zum Themenraum ROM, haben wir einen Fürsten der Langobarden aus der Zeit um Christi Geburt ausgewählt. Die Langobarden siedelten von ca. 100 vor Christus bis ins vierte Jahrhundert nach Christus im ober- und unterelbischen Raum, also auch in Hamburg und Umgebung. Die Langobarden waren ein Teilstamm der Stammesgruppe der Sueben und eng mit den Semnonen verwandt. Unser Fürst Hamma ist eine Rekonstruktion anhand von Funden aus dem berühmten Grab 150 des Gräberfeldes Putensen. In die Rekonstruktion sind außerdem Funde von Moorleichen aus dem norddeutschen Raum eingeflossen. So trägt er unter anderem den typischen Suebenknoten und einen Vollbart (Langobarden = Langbärte).