Hamburger Tactica 2016 – Der Flohmarkt

Hallo, liebe Besucher und Gäste der Hamburger Tactica.  Auch dieses Jahr findet wieder unser Flohmarkt statt, auf den wir Euch noch einmal gesondert hinweisen möchte. Bitte meldet Euren Bedarf unter der  Mailadresse  flohmarkt@hamburger-tactica.de an. Die AGB und das Prozedere findet Ihr hier.

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2016: Hamma, Fürst der Langobarden

Hamma, Fürst der Langobarden

Mit unserer Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2016 reisen wir in diesem Jahr weit in die Vergangenheit. Passend zum Themenraum ROM, haben wir einen Fürsten der Langobarden aus der Zeit um Christi Geburt ausgewählt. Die Langobarden siedelten von ca. 100 vor Christus bis ins vierte Jahrhundert nach Christus im ober- und unterelbischen Raum, also auch in Hamburg und Umgebung. Die Langobarden waren ein Teilstamm der Stammesgruppe der Sueben und eng mit den Semnonen verwandt. Unser Fürst Hamma ist eine Rekonstruktion anhand von Funden aus dem berühmten Grab 150 des Gräberfeldes Putensen. In die Rekonstruktion sind außerdem Funde von Moorleichen aus dem norddeutschen Raum eingeflossen. So trägt er unter anderem den typischen Suebenknoten und einen Vollbart (Langobarden = Langbärte).

2016_tacticamini_hamma

Sonderminiatur 2 der Hamburger Tactica 2016: Kaiser Wilhelm

Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen

Wilhelm II., (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande) aus dem Haus Hohenzollern, war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen. Wilhelm war ein Enkel Kaiser Wilhelms I. und ein Sohn Kaiser Friedrichs III. Dieser regierte nur 99 Tage, sodass im „Dreikaiserjahr“ 1888 auf einen 90-jährigen und einen 56-jährigen Herrscher der 29-jährige Wilhelm II. folgte. Durch seine Mutter Victoria von Großbritannien und Irland war Wilhelm Enkel der britischen Königin Victoria. Mit seiner traditionellen Auffassung vom Kaisertum zeigte Wilhelm wenig Verständnis für das Wesen der konstitutionellen Monarchie. Erst im Oktober 1918, unter dem Druck des sich für Deutschland und seine mit ihm verbündeten anderen Mittelmächte als verloren abzeichnenden Ersten Weltkriegs, stimmte Wilhelm den Oktoberreformen zu, denen zufolge der Reichskanzler formell das Vertrauen des Reichstags benötigte. Der von Wilhelm stark forcierte Ausbau der Kaiserlichen Marine und die damit eng verbundene sogenannte Weltpolitik wurden zum Markenzeichen wilhelminischer Politik, aber gleichzeitig auch zum Symbol ihres Scheiterns.

Themenraum „Hamburger Tactica“ 2016: „ROM“

Freunde, Römer, Mitbürger, die Würfel sind gefallen…das Thema des TACTICA Themenraumes 2016 ist ROM. Wir erwarten epische Schlachten der Republik und die mächtigen Legionen des Imperiums. Wir laden zu Brot und Spielen in die Arena und folgen den Kriegsgaleeren über das Meer. Wie in jedem Jahr suchen wir wieder ungewöhnliche … Weiterlesen