Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2019 von Michael Perry: „Ritter, Tod und Teufel“

Für die diese Tactica-Sonderfigur von Michael Perry sind wir neue Wege gegangen. Wir haben uns diesmal dafür entschieden, eine sehr berühmte und absolut zeitgenössische Quelle für unsere Figur zu verwenden. Den Kupferstich „Ritter, Tod und Teufel“ von Albrecht Dürer. Dieser Stich entstand 1513, also zur Zeit der italienischen Kriege, zur Hochblüte der Renaissance. Der Ritter trägt eine gotische (deutsche) Rüstung mit dem, für die Zeit so typischen, Schaller. Außerdem sind Arm- und Beinschienen gebörtelt, ebenfalls ein Ausdruck der Plattnerkunst der Zeit und ein Zeichen, dass der Ritter entweder aus betuchten Verhältnissen stammt oder schon länger durch die Lande zieht und mit der Rüstung schon gute Kriegsbeute gemacht hat. Der Fuchsschwanz an der Lanze galt schon damals als Glückssymbol. Inzwischen ist er wieder aus der Mode gekommen, aber in den 90er Jahren hatte der Fuchsschwanz an unzähligen Opel Manta Autoantennen seine ganz eigene Renaissance.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.