Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2019 von Aly Morrison: „Jacob Wolff“

Die diesjährige Figur von Aly Morrison zeigt den deutschen Jagdflieger Jacob Wolff (*1868, † 4. Dezember 1926). Wolff war Inhaber der Zigarrenfabrik L. Wolff in Hamburg. Vor dem ersten Weltkrieg engagierte er sich in der Friedensbewegung und unterstützte diese auch finanziell. Bei Ausbruch des Weltkrieges meldete sich Wolff freiwillig zur Fliegertruppe, obwohl er, als Großindustrieller, vom Wehrdienst freigestellt war. Flugzeug und Fliegerausbildung zahlte aus eigener Tasche, um nicht wegen seines Alters abgelehnt zu werden. Im Laufe seiner Einsätze erzielte Jacob Wolff vier bestätigte und einen unbestätigten Abschuss. Von  seinen Vorgesetzten wurde dem jüdischen Industriellen immer wieder nahelegt, zum Christentum zu konvertieren, um seine Chancen auf Beförderung zu erhöhen. Wolff lehnte dies immer ab, obwohl er sich selbst nie als fromm bezeichnete. 1917 wurde er dann doch zum Leutnant der Landwehr befördert. Wolff überlebte den ersten Weltkrieg und starb 1926 an den Folgen
eines Motorradunfalls.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.