Hamburger Tactica 2020: Die Belagerung von Orleans

Das Thema der 15. Tactica ist „Belagerungen“. Es gibt unzählige Belagerungen in der Geschichte, die einem sofort in den Sinn kommen. Die Belagerung von Tyros durch Alexander den Großen, die Belagerung Alesias durch Julius Cäsar, die Belagerungen von Antiochia, Akkon und Jerusalem während der Kreuzzüge und die Belagerung und den Sturm Magdeburgs im Dreißigjährigen Krieg sind diejenigen, die mir persönlich sofort einfallen. Oder auch die Belagerung von Minas Tirith und Helms Klamm.

Eins meiner Lieblingsthemen ist allerdings der Hundertjährige Krieg. Und so habe ich mich entschieden, die Belagerung von Orleans zum Thema zu machen.

Nach der Schlacht von Azincourt und den darauf folgenden Verhandlungen waren große Teile Frankreichs unter englischer Kontrolle, inklusive Paris. Der frühe Tod Henrys des V. machte diese Position allerdings gleich wieder schwach. Der französische König Charles VII. sammelte die französische Ritterschaft. Um dem entgegenzuwirken, unternahmen die Engländer unter dem Earl of Salisbury im Jahre 1428 einen Feldzug gegen das Loire-Tal. Nach anfänglichen Erfolgen im September erreichten die Engländer die bedeutende Stadt Orleans und nahmen einige Bastionen im Umland ein. Mit der Eroberung der kleinen Burg „Le Tourelles“, die den Übergang über die Loire bewacht, hatten die Engländer den Sieg schon fast in Händen. Allerdings wurde direkt nach der Eroberung Le Tourelles der Earl of Salisbury durch einen gezielten Kanonenschuß von einem der Stadttürme Orleans getötet. Das verschaffte den Franzosen die Zeit, Teile der Brücke über die Loire abzubrechen und einen direkten Sturm auf die Statdt zu verhindern.

Die Belagerung von Orleans begann am 12. Oktober 1428. Die Engländer waren nicht stark genug, die Stadt zu stürmen, die Franzosen fehlte nach den enpfindlichen Niederlagen der Vergangenheit der Mut, die Engländer anzugreifen.

Alles änderte sich im April 1429 mit dem Eintreffen von Jeanne D’Arc, der Jungfreu von Orleans. Das Mädchen muss eine besondere Persönlichkeit gewesen sein. Wie auch immer sie es geschafft hat; letztlich hat sie den Anstoß gegeben, die Belagerung von Orleans zu brechen, die Engländer aus Frankreich zu vertreiben und den hundertjährigen Krieg zu beenden.

Auf der Tactica will ich die entscheidende Phase der Belagerung darstellen, die Rückeroberung der Le Tourelles durch die Franzosen. Damit war die Belagerung gebrochen und die Engländer zogen sich zurück; geschlagen und nicht mehr siegessicher.

Die kleine Burg Le Tourelles am südlichen Ufer der Seine ist auf einigen Bildern und Fotos rekonstruiert worden:

Maquette du fort des Tourelles pendant le siège d?Orléans, en 1429, pendant la guerre de Cent Ans. (Photo by API/Gamma-Rapho via Getty Images)

 

Diese Burg sollte das Centerpiece meiner Präsentation werden. Ich dachte kurz darüber nach, die Burg selbst zu bauen, aber dann fiel mir ein, dass Jens Najewitz von 3d-print-terrain gerade einen Kickstarter mit mittelalterlichen Bauten beendet hatte. Den hier:  https://holvi.com/shop/6GWBSw/product/aa3bd4d3b0774c1f8b19644fc016d535/

Da ist auch eine Burg dabei. Vielleicht konnte man die ja verwenden. Einige Emails später sagte Jens mir zu, die gesamte Burg Le Tourelles für mich zu designen und auszudrucken! Wow, cool! Jens hat die Burg wirklich klasse hinbekommen. Hier einige Render-Fotos:

Soweit für heute. Beim nächsten Mal gibt es dann schon die ersten Fotos der hoffentlich fertigen Burg.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.