Ferrum et Rubigo (Regelsystem: Triumph & Tragedy)

Ferrum et Rubigo

präsentiert von Tilman Moritz, Oliver Almodt, Nikolai Kuske, Jan Groß

Über vierhundert Jahre sind seit der Geburt des Herrn Jesus Christus vergangen. Die guten Christenmenschen an den Randbezirken werden immer öfter von immer mehr Feinden bedrängt. An einem lauen Frühherbsttag kommt es zu einem höchst unwahrscheinlichem Zusammentreffen in einem kleinen Dorf im Nirgendwo:

Cornelius Julius, ein alternder Centurio, Römer durch und durch, versucht mit einer kleinen Truppe Limitanei seinen Abschnitt zu sichern. Raluf, ein aufrührerischer Franke, versucht Verpflegung zu erbeuten, um seine Männer durch den kommenden Winter zu bringen. Cloderik, Sohn eines gotischen Anführers, möchte sich endlich im Kampf beweisen. Dazu Önder, ein gerissener Hunne, der mit seinen Reitern auf der Jagd nach Sklaven und allem, was sich auf einem Pony fortschleppen lässt, ist.
Vier Anführer und ihre Gefolge treffen also zusammen, jeder zu stolz um sich zurück zu ziehen….

Wir spielen dieses 4-Parteien-Szenario nach modifizierten Triumph & Tragedy Regeln, und freuen uns über jeden Mitspieler, also kommt einfach vorbei!

2016_Ferrum_01

Bookmark the permalink.

Comments are closed.