Sonderminiatur 2 der Hamburger Tactica 2016: Kaiser Wilhelm

Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen

Wilhelm II., (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande) aus dem Haus Hohenzollern, war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen. Wilhelm war ein Enkel Kaiser Wilhelms I. und ein Sohn Kaiser Friedrichs III. Dieser regierte nur 99 Tage, sodass im „Dreikaiserjahr“ 1888 auf einen 90-jährigen und einen 56-jährigen Herrscher der 29-jährige Wilhelm II. folgte. Durch seine Mutter Victoria von Großbritannien und Irland war Wilhelm Enkel der britischen Königin Victoria. Mit seiner traditionellen Auffassung vom Kaisertum zeigte Wilhelm wenig Verständnis für das Wesen der konstitutionellen Monarchie. Erst im Oktober 1918, unter dem Druck des sich für Deutschland und seine mit ihm verbündeten anderen Mittelmächte als verloren abzeichnenden Ersten Weltkriegs, stimmte Wilhelm den Oktoberreformen zu, denen zufolge der Reichskanzler formell das Vertrauen des Reichstags benötigte. Der von Wilhelm stark forcierte Ausbau der Kaiserlichen Marine und die damit eng verbundene sogenannte Weltpolitik wurden zum Markenzeichen wilhelminischer Politik, aber gleichzeitig auch zum Symbol ihres Scheiterns. Diese Miniatur wurde extra für die Hamburger Tactica 2016 von Alan Perry modelliert

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2015: Adolf III., Edler Herr von Schauenburg und Graf von Holstein und Stormarn

Die diesjährige Sonderfigur der Hamburger Tactica ist Adolf III., Edler Herr von Schauenburg und Graf von Holstein und Stormarn. Adolf III. (*1160; †1225) war der Gründer einer Handels- und Marktsiedlung am westlichen Alsterufer und ist somit einer der wichtigen Gründungsväter Hamburgs. Wie üblich gab es beim Kauf eines Zweitagesticket die Tactica-Figur kostenlos… Für alle anderen Käufer kostete diese limitierte Sonderminiatur wie immer € 3.-

tactica_mini_2015

 

Sonderminiatur 1 der Hamburger Tactica 2014: Major Ernst von Pfuel

Die offizielle Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2014: Major Ernst von Pfuel war der erste Infanterie-Kommandeur der am 20. März 1813 gegründeten Hanseatischen Legion. Zunächst wurden durch Hamburger Freiwillige 2 Infanterie Bataillone aufgestellt. Die Hanseatische Legion setzte sich im weiteren Verlauf aus den Bürgern der drei Hansestädte Hamburg, Bremen und Lübeck zusammen und wurde in zahlreichen kleinen Gefechten in und um Hamburg, sowie unter dem Befehl von General Wallmoden auch in Mecklenburg und Schleswig eingesetzt.

Sonderminiatur 2 der Hamburger Tactica 2014: Saladin

Saladin, geboren 1137/1138 in Tikrit, gestorben am 3. März oder 4. März 1193 in Damaskus war ab 1171 der erste Sultan von Ägypten und ab 1174 Sultan von Syrien. Als kurdischstämmiger Führer gründete er die Dynastie der Ayyubiden. Unter dem Namen „Sultan Saladin“ wurde er zu einem Mythos der muslimischen Welt und vorbildhaften islamischen Herrscher. Er eroberte im Jahr 1187 Jerusalem; als erfolgreicher Gegenspieler der Kreuzfahrer wurde er oft verklärt und romantisiert. In der modernen Geschichtsschreibung wird hingegen davon ausgegangen, dass er seine Rolle als Verteidiger des Islams auch zur Legitimation seiner machtpolitischen Ziele verwendete.

Diese Sonderminiatur, wurde speziell von Michael Perry für die Hamburger Tactica 2014  modelliert.

Saladin 03

Sonderminiatur der Hamburger Tactica 2013: Johann van Valckenburgh

Der holländische Ingenieur Johan van Valckenburgh, konstruierte 10 bedeutende Festungsanlangen. Im Jahr 1616 begann er mit den Arbeiten an den Hamburger Wallanlagen, einem Festungsring rund um die Stadt, der diese auch den 30-jährigen Krieg unbeschadet überstehen ließ. Noch heute kann man große Teile der Wallanlage nachvollziehen und viele Straßennamen, Stadtteile und Orte erinnern an dieses Festungswerk. (Figuren-Restbestände vorhanden)